Culica

Culica ist von James Eadon erfunden worden. Mit Culica lassen sich eine Vielzahl von verschiedenen Spielen und Puzzles spielen. Dieses ist ungewöhnlich, da die meisten Puzzles nur eine begrenzte Anzahl von Problemstellungen haben. So lassen sich mit Culica Matching Puzzles, Legepuzzles und verschiedene Bewegungspuzzles spielen.
Culica besteht aus einem schwarzen, hohlem Würfel, der auf jeder Seite 3 x 3 Slots vorweist. Benachbarte Slots sind dabei um 90 Grad gedreht. Neben dem Würfel gibt es farbliche(28 gelbe, 28 rote, 14 blaue und 14 grüne) Steine. Die Steine werden beim Spielen in die Slots reingesteckt.
Die Steine lassen sich farblich gut unterscheiden, sogar im Dunkeln. Außerdem sind sie groß und lassen sich von Kindern und Erwachsenen gut anfassen.Die Steine werden in einem Beutel geliefert. Außerdem sind vier Instruction cards enthalten, mit der man fünf verschiedene Spiele und Puzzles spielen kann.

Die Website ist liebevoll gemacht, so gibt es auf der Seite ein Forum, ein Blog und ein FAQ.  Für  Culica Besitzer besonders interessant ist die Seite mit weiteren Regeln für Puzzles und Spiele. Die Regeln sind übersichtlich nach Schwierigkeiten angeordnet. Aktuell befinden sich 13 Puzzles und 16 Spiele auf der Seite, die aber um weitere Regeln ergänzt werden.

Die Spielregeln sind anschaulich mit etlichen Bildern dargestellt. Einige wenige Puzzles basieren auf klassichen Problemen, die meisten sind aber neu. Im Gegensatz zu normalen Puzzles, wo man ein Problem löst, setzt Eadon auf ein Punktesystem. Dieses motiviert einem, sich immer weiter zu verbessern.

Da es soviele Puzzles gibt, stelle ich exemplarisch zwei Puzzles vor:

CuFrog:
Bei CuFrog spielen die Farben der Steine keine Rolle. Ein Frosch hüpft senkrecht oder waagrecht auf den übernächsten Slot. Alle Felder, wo der Frosch schon mal war, werden mit einem Stein belegt. Das Puzzle ist relativ easy und mir gelang es auf Anhieb bis auf zwei Slots alle Slots mit Steinen zu füllen. Die Dauer des Puzzles beträgt etwa 15 Minuten.

CuRing:
Bei CuRing müssen gleichfarbige Steine einen Mindestabstand von vier haben. Spielsteine, die Diagonal liegen, spielen dabei keine Rolle. Ich schaffte es, CuRing bis auf 14 offene Slots zu lösen. Hier ist meine Lösung:

Es soll möglich sein, 48 Steine auf den Cube zu platzieren, so dass nur 6 offene Slots übrig bleiben. Das bedeutet, dass pro Farbe 12 Steine platziert werden müssen. Bereits dieses Problem ist interessant, da es mir nicht auf Anhieb gelang, mehr als 10 Steine gleicher Farbe zu legen. Die Dauer des Spieles beträgt etwa 45 Minuten.

Mich hat erstaunt, dass man so viele Spiele und Puzzles mit einem Würfel und paar farbigen Steinen spielen kann. Das Puzzle ist bestens geeignet, um Kinder und Jugendliche logische und analytische Fähigkeiten spielerisch beizubringen. In meinen Augen ist Culica ideal für Schulpausen- die Spiele sind kurz, und man kann alleine oder mit mehreren Schülern spielen.
Für Erwachsene sind vor allem die schwierigen Puzzles wie CuRing interessant.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s